Überblick

Science City Hamburg Bahrenfeld

Die Science City Hamburg Bahrenfeld entwickelt sich Schritt für Schritt. Der Startschuss für den Prozess über die nächsten Jahre und Jahrzehnte ist gefallen. Nach Beschluss des Zukunftsbildes durch Senat und Bürgerschaft in 2019 wurde eine umfassende Standortanalyse erstellt. Zudem startete mit dem Forum Bahrenfeld ein breiter Kommunikations- und Beteiligungsprozess zum Gesamtvorhaben. Als nächste Schritte werden Städtebau und Freiraum weiter definiert und in einem breiten Beteiligungsprozess öffentlich erörtert.

Erstmalig in der Geschichte Hamburgs wird mit der Science City Hamburg Bahrenfeld das Konzept einer integrierten Entwicklung von Wissenschaft, Forschung und Lehre, Wirtschaft, Arbeiten, Wohnen, Freizeit und Erholung umgesetzt. Ziele sind zahlreiche bezahlbare Wohnungen für Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen sowie neue innovative Arbeitsstätten, Kultur- und Sportmöglichkeiten. Ausgeprägte soziale Infrastrukturen bieten einen hohen Lebenskomfort für Menschen mit unterschiedlichsten Bedürfnissen.

Gleichzeitig geht es um Entwicklung des Innovationsparks Altona und den Ausbau und die Stärkung des Wissenschaftscampus Bahrenfeld. Dieser umfasst die wissenschaftlichen Akteure Universität Hamburg, DESY und weitere Forschungsinstitute. Es entstehen Neubauten für die sich dort ansiedelnden Institute Physik, Chemie und von Teilen der Biologie der Hamburger Universität sowie für weitere wissenschaftliche Einrichtungen.

Ab Herbst 2021 findet ein städtebaulich-freiraumplanerischer Wettbewerb für die Bereiche der heutigen Trabrennbahn, der Kleingärten südlich Schulgartenweg sowie den Holstenkamp statt. Der gesamte Prozess wird umfassend dokumentiert und transparent begleitet. Hierzu gibt es regelmäßige Einblicke in die Planungsschritte und Beteiligungsmöglichkeiten.

Akteure

Der gesamten Entwicklung liegt ein kooperatives Verfahren zu Grunde. Beteiligt sind die Senatskanzlei der Freien und Hansestadt Hamburg, die Behörden für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW), für Verkehr und Mobilitätswende (BVM), für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke (BWFGB), für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA) sowie die Universität Hamburg, das DESY, die Hamburg Invest Wirtschaftsförderungsgesellschaft (HIE), der Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen (LIG) sowie das Bezirksamt Altona.

Science City Hamburg Bahrenfeld GmbH

Die Science City Hamburg Bahrenfeld GmbH hat für das Vorhaben Science City im Bereich der heutigen Trabrennbahn, der Kleingärten südlich Schulgartenweg sowie dess Holstenkamps die Aufgabe der integrierten Stadtentwicklung übernommen und ist in diesem Areal Planungs- und Implementierungsgesellschaft. Für das Gesamtvorhaben Science City Hamburg Bahrenfeld übernimmt die Gesellschaft eine Koordinierungsaufgabe in Kooperation mit den beteiligten Akteuren, sie stellt die Gesamtkommunikation sicher und organisert die öffentlichen Beteiligungsprozesse. Die Gesellschaft ist eine Tochtergesellschaft der HafenCity Hamburg GmbH.

125ha

Gesamtfläche

2.500

Entstehende Wohnungen

20Jahre

Entwicklungszeitraum (circa)


Universität Hamburg
(Physik, Chemie und Teile der Biologie)
DESY

3.100

Studierende

1.200

Lehrende

2.700

Mitarbeitende

3.000

Gastforschende (jährlich)